Gutes Reiten bedeutet: 

Niemals das Pferd in seinem Bewegungsablauf zu stören!

SPONSORED BY

Über Andy

Mit knapp 18 Jahren kam Andy im Jahr 1990 nach Deutschland und machte zuerst eine Lehre als Radio- und Fernsehtechniker.
Später entschied er sich doch seine Leidenschaft zum Beruf zu machen und machte erneut eine Lehre als Pferdewirt mit dem Schwerpunkt Reiten.

Mit seiner unvergesslichen „Remember Z“, eine Enkelin der berühmten Ratina Z, die Piet Raijmakers sowie Ludger Beerbaum zu unzäligen Erfolge brachte, schaffte Andy den Sprung in den internationalen Sport und war sebst für mehrere Championate wie Europa- und Weltmeisterschaften qualifiziert.

Mit Ihr ritt er erfolgreich viele internationale große Preise und auch das Hamburger Derby.

Auch der Sieg des BW-Bank-Championats in der Stuttgarter Schleyerhalle beim internationalen Hallenturnier „German Masters“ sowie die Teilnahme an der Europameisterschaft 2015 in Aachen mit Caruso, konnte er neben zahlreichen andere Siege und Platzierungen auf seinem Konto verbuchen.

Seine zweite Leidenschaft ist, sein Wissen und seine Erfahrung an seinen Reitschüler weiter zu geben. Dafür ist er auch schon in mehreren Ländern der Welt gereist und hat in drei verschiedenen Sprachen unterrichtet.

Die eigene Aus- und Weiterbildung im Umgang mit Pferden, ist nach seiner Meinung das Wichtigste und endet nie im Leben eines Reiters.

Das sagen seine Reitschüler(innen)